Medienpädagogik an der GOBS

- Sicher im Internet unterwegs -

In die letzten beiden Wochen wurden alle dritten Klassen unserer Schule in Medienpädagogik fortgebildet. Unsere Schulsozialpädagogin Katja Vogt hat den Kindern der dritten Klassen jeweils einen Vormittag lang viele wichtige, hilfreiche Tipps und Tricks sowie Verhaltensweisen für den richtigen, gesunden sowie verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien gegeben.

Die Kinder haben sich selbstkritisch mit dem eigenen ´privaten´ Medienkonsum auseinandergesetzt.

Am Ende des Vormittags wussten die Kinder, dass das Internet nur schwer vergessen kann und es dort nicht nur ´nette/ ehrliche´ Menschen gibt.

Ebenso wurde von allen Kindern festgestellt, dass sich die NICHT positive Nutzung/ zeitlich nicht begrenzte Nutzung von Medien wie z.B. Internetnutzung, Computer- und Konsolenspiele, Handy- oder Smartphone-Nutzung, negativ auf die Gesundheit auswirken oder sogar süchtig machen kann.

In vielen bestehenden oder auch aufkommenden Fragen und Problemen, was den sicheren Umgang mit ´Digitalen Medien´ betrifft, kennen die Kinder nun Möglichkeiten, bei denen sie sich Hilfe suchen können. Nicht nur Katja ist eine tolle Ansprechpartnerin, sondern auch die eigenen Eltern, die Freunde, die Lehrkräfte oder die ´NUMMER GEGEN KUMMER´ können bzw. kann den Kindern bei Fragen und Problemen helfend zu Seite stehen.

Passend zum Thema ´Medienpädagogik, sicher im Internet unterwegs´, wird Anfang April die Polizeipuppenbühne bei uns im Hause zu Gast sein. Die Kinder der Grundschule werden das Theaterstück ´Der Datensammler´ sehen.

Die Themen sind u.a.: Soziale Netzwerke / Preisgabe von persönlichen Daten und Fotos mit einer anschließenden Unterrichtseinheit zwecks Nachbesprechung.

Lernziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler keine personenbezogenen Daten im Internet veröffentlichen.

Im Anschluss des Theaterstücks wird es einen Eltern-Informations-Nachmittag geben, um Erfahrungen aus der Nachbereitung und weitere Informationen weiterzugeben.

Am 02.04.2019 und 03.04.2019 war die Pädagogische Puppenbühne der Polizei (PäPP) für die Dritt- und Viertklässler bei uns zu Gast.

Das Thema beinhaltete den vielfältigen Bereich Medien (soziale Netzwerke, Chats, Bekanntgabe personenbezogener Daten und Bilder, Passwörter, Cybermobbing). In dem Theaterstück „Der Datensammler“ wurde den Kindern gezeigt, dass das Internet nicht nur Spaß macht und praktisch ist, sondern dort auch Gefahren lauern. Zum brandaktuellen Thema „Medienpädagogik, mit Sicherheit im Internet unterwegs“ bietet die Polizeidirektion Oldenburg an den Schulen ein Präventionsprojekt an. Die Polizisten Frau Büter und Herr Herzog aus Wilhelmshaven haben in Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialpädagogin Katja Vogt zwei tolle Vormittage gestaltet.

Die beiden Polizisten spielten gekonnt das Theaterstück „Der Datensammler“ und zeigten, wie Alex sich zum ersten Mal im sozialen Netzwerk anmeldet und mit Spider chattet. Ohne groß zu merken, gibt man schnell Sachen aus der Privatsphäre preis. Das PäPP-Team gab den Kindern einen Steckbrief für die Eltern mit für den sicheren Umgang mit dem Internet. Wichtig ist, dass die Eltern zusammen mit den Kindern das Internet entdecken und einfach neugierig sind, was Kinder tun bzw. was sie interessiert.

Am Mittwoch, den 03.04.2019 wurde auch den Eltern auf dem Elternnachmittag eindrucksvoll geschildert, wie schnell man personenbezogene Daten an Dritte weitergibt und das diese dann im Internet sehr lange verbleiben können. Während der zwei Tage haben die beiden Polizisten Statistiken über den Medien-/ Internetkonsum der Dritt- und Viertklässler erstellt. Die Zahlen, die die Eltern erraten durften und das vorgestellte Ergebnis erstaunte die Eltern teilweise. Zudem wurden nützliche Informationen weitergegeben. Ein großer Dank geht an Frau Büter und Herrn Herzog, für die tolle Arbeit mit den Kindern und Katja für die tolle Organisation und die enge Zusammenarbeit mit der Polizei.

Weitere Informationen finden Sie beispielsweise unter folgendem Link:

"So schützen Sie Ihre Kinder vor Kostenfallen in Apps und Spielen"

Am 8. und 15. Mai 2019 führte unsere Schulsozialarbeiterin Katja Vogt in den Klassen 5a und b ein Medienkompetenztraining durch. Der Vormittag gliederte sich in zwei Abschnitte. Dabei standen im ersten Teil Fragen und Erfahrungen der Schüler*innen im Mittelpunkt: Was ist das Internet? Wie häufig nutze ich welche Arten von Medien? Wie bewege ich mich sicher online? Gibt es Regeln und Vorgaben, die ich bei der Mediennutzung beachten sollte? 

Für den zweiten Teil des Vormittags lud Katja Vogt zwei Mitarbeiter*innen des Kinderschutzbundes Bad Zwischenahn ein. Diese berichteten von ihrer Arbeit und klärten über Hilfsangebote sowie die Rechte von Kindern auf.

Insgesamt erhielten alle Mitwirkenden von den Schüler*innen ein positives Feedback, die das Training als interessant und hilfreich beschrieben. Vielen Dank für den informativen Tag!