Verabschiedung der 10ten Klassen

Die Grund- und Oberschule Friedrichsfehn verabschiedete Stars und Sternchen am vergangenen Samstag und ermöglichte dem zehnten Jahrgang nach zweijähriger pandemiebedingter Pause wieder einen Abschlussball.

In Hollywood findet das ganz große Kino statt. Weltbekannte Filme, große Gagen und große Stars. Am vergangenen Samstag waren die Abschlussschülerinnen und -schüler der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn die Stars.

Das Leben an einer Schule gleicht der kalifornischen Traumfabrik Hollywood. So jedenfalls konnte man den Eindruck gewinnen, als man die Mensa der GOBS betrat. Unter dem Slogan „Hollywood“, der in Großbuchstaben im filmreif-geschmückten Raum zu sehen war, fanden sich die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen sowie ihre Eltern und Lehrkräfte der Schule zur Zeugnisübergabe am Vormittag in der Schule ein. Begrüßt wurden die Hauptdarstellerinnen und -darsteller des Tages musikalisch vom Französischkurs unter der Regie ihrer Lehrerin Maike Sönksen, dem neunten Jahrgang mit einer umgeschriebenen Version bekannter Lieder sowie Abschlussschülerin Nina Bischoff, die - unterstützt durch ihre Mitschülerinnen und -schüler - das Lied „Heal the world“ in einer selbst geschriebenen Fassung zum Besten gab. Schulsprecher Matthis Wedeken führte routiniert durch die Veranstaltung.
 

Ein Jahrgang mit Bestnoten

Schulleiter Holger Jäckel griff in seiner Rede das diesjährige Motto gleich auf: Er habe in den vergangenen Schuljahren mit diesem Jahrgang Dramen, Actionstreifen, Romanzen, Stars und Herzensbrecher erlebt. Jetzt aber sei es an der Zeit, dass die jungen Menschen ihren eigenen Oscar, also den Abschluss, mit nach Hause nähmen. Und das haben sie sich redlich verdient. Gleichzeitig betonte er die außergewöhnlich guten Abschlüsse des diesjährigen Jahrgangs. Die Anforderungen der Abschlussprüfungen seien absolut vergleichbar mit den Vorjahren gewesen. Trotz herausfordernder Zeiten durch die Coronapandemie habe dieser Jahrgang die bisher besten Ergebnisse erreicht. Dies spiegele sich auch in den wahrlich oscarreifen Abschlüssen wider.

Sechs Schüler verlassen die Schule mit dem Hauptschulabschluss nach der neunten Klasse, die anderen besuchen weiter die Schule im zehnten Jahrgang. Im Jahrgang 10 wurde an 3 Schülerinnen und Schüler ein Sekundarabschluss I – Hauptschule, an 15 ein Realschulabschluss und an 32 ein erweiterter Sekundarabschluss vergeben. Bezeichnend für dieses gute Ergebnisse seien vor allem auch die 13 Schülerinnen und Schüler, die eine Abschlussnote mit einer eins vor dem Komma erhalten würden. Geehrt wurden gleich sechs  Schülerinnen und Schüler für die besten Ergebnisse des Jahrgangs. Nayla Lindner, Evalotta Sasse und Luis Tiarks (jeweils Note 1,4), Dilana Gecgel (Note 1,2), Marieke Schütte (Note 1,1). Eine besondere Ehrung wurde an diesem Tag an Nina Bischoff verliehen, die mit einer Durchschnittsnote von 1,0 ihren erweiterten Realschulabschluss erreichte.

Die beiden Starregisseure, Klassenlehrkräfte Kathrin Oertel und Stefan Schilling, betonten in ihrer Rede noch einmal, die großen Stärken des Jahrgangs, die sie zu echten Stars machten. War es anfangs noch notwendig, die kampferprobte Enterprise mit neuen Waffensystemen auszustatten, um den unterschiedlichsten Lebensformen, angefangen bei Klingonen, Ferengi, über Vulkaniern bis hin zu anderen Spezies, die alle eine andere Sprache sprachen, zu begegnen, so stellten sie schnell fest, dass dieser Jahrgang mit den „Flegeln“ aus „Fack ju Göthe“ nicht viel gemein hatten. Im Gegenteil, über die Jahre habe man Schülerinnen und Schüler erlebt, die ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander zeigten und zu „Ziemlich besten Freunden“ wurden. Stolz seien die beiden Lehrkräfte auf ihre Schützlinge – nicht nur aufgrund der herausragenden Zeugnisnoten, sondern auf sie als Menschen. Sie bedankten sich für das engagierte, ehrliche, humorvolle, unkomplizierte und verlässliche Miteinander in den vergangenen Jahren und bestätigten den Schülern, dass sie eine Erinnerung hinterlassen haben, die kaum zu übertreffen sei.

Das Abschlussvideo mit Erinnerungen der letzten sechs Jahre erregte Heiterkeit bei den Anwesenden. Aber auch ein Stück Wehmut zum Abschied schlich sich in die Herzen der Schülerinnen und Schüler. Gefühlvoll verabschiedeten sich die Schulabgängerinnen und -gänger von ihren Lehrkräften, die jeweils kleine Geschenke überreicht bekamen. Selbstverständlich wartete auf die Gäste noch die „After-Show-Party“, vorbereitet von den Eltern der neunten Klassen.

Messlatte auch für die abendliche Feier hoch

Engagierte Eltern hatten in wochenlanger Vorbereitung den Abschlussball am Abend organisiert und das bestgehütetste Geheimnis über Wochen mit sich herumgetragen. Mit Hilfe vieler Sponsoren konnten die Stars des Abends stilecht am roten Teppich vorgefahren werden. Der Jubelschrei unter den Jugendlichen war beim Anblick der beiden Limousinen wohl im ganzen Ort zu hören. Großes Getümmel vor dem Landhaus gehörte ebenso dazu, wie Blitzlichtgewitter und Presseinterviews. Eindrucksvoll gestaltete sich das Defilee der selbstbewussten Jugendlichen, die Mädchen in eleganten Abendkleidern, die Jungen in schicken Anzügen, über den roten Teppich in den Saal des Landhaus Friedrichsfehn. Bereits der Eingangsbereich zum Landhaus mit goldenem Stern, roten Teppich und Securitypersonal verströmte das passende Flair. Im Saal selbst konnten die rund 200 Gäste zahlreiche Anleihen an Hollywood betrachten, die gekonnt in Szene gesetzt worden waren. Das Landhaus hatte sich in einen „Walk of fame“ verwandelt und war mit viel Liebe zum  Detail von fleißigen Helferinnen und Helfern geschmückt worden. Auch dies trug dazu bei, dass bis spät in die Nacht gemeinsam mit Eltern, Geschwistern und Lehrkräften gelacht, gesungen und getanzt wurde. Eine ausgelassene Stimmung, wie sie dem Anlass entsprechend sein muss – auch wenn beim endgütigen Abschied die ein oder andere Träne floss.

Die GOBS Friedrichsfehn konnte am vergangenen Samstag, den 03.07.2021 insgesamt allen 54 Abschlussschülerinnen und -schüler der  9. und 10. Klassen in Corona bedingt getrennten Entlassungsfeiern einen Abschluss überreichen.

Fünf Abschlussschülerinnen und -schüler des 9. Jahrgangs erhielten einen  Hauptschulabschluss, mit dem sie die Schule verlassen.  Über einen Schulabschluss nach 10 Jahren Schulzeit freuen durften sich 49 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen.  30 Schülerinnen und Schüler erhielten einen erweiterten Realschulabschluss mit der Berechtigung zum Wechsel an ein Gymnasium, 15 Schülerinnen und Schüler einen Realschulabschluss und vier Schülerinnen und Schüler einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10.

Schulleiter Holger Jäckel bestätigte den Schülerinnen und Schülern, dass die Abschlusszeugnisse in diesem Jahr ein hohes Niveau aufweisen. Auf der einen Seite seien das gute Krisenmanagement der Schule und der der Schülerinnen und Schüler dafür verantwortlich, auf der andern Seite mussten fachlich kaum Abstriche gemacht werden, sodass diese Abschlüsse trotz der Pandemie mit den Abschlüssen der vergangenen Jahre absolut vergleichbar seien. Der Oberschuldirektor lobte ausdrücklich die Disziplin, den Optimismus und das Durchhaltevermögen der Absolventinnen und Absolventen und garantierte ihnen, dass diese auf die Zukunft bestens vorbereitet seien und jede andere kleine Krise mit hoher Wahrscheinlichkeit bestens überstehen werden können.

Umrandet von einem bunten Rahmenprogramm, in dem eigens von den Schülerinnen und Schülern der GOBS hergestellten Tanz-,  Musik- und Filmvorführungen präsentiert wurden, bedankten sich die Abschlussschülerinnen und -schüler für eine tolle, familiäre und lehrreiche Zeit an der GOBS. Die Klassenlehrkräfte Frau Boberg, Frau Oertel, Herr Schilling und Herr Schreiber fanden in ihren Reden Worte, die manch eine Träne kullern ließ und machten auch in Bildern deutlich, dass die Zeit an der GOBS geprägt ist von schönen Erlebnissen und bleibenden Erinnerungen.

Auch die Elternvertreterinnen der 10. Klassen nahmen die Feier zum Anlass, den Lehrkräften der GOBS mit tollen Geschenken und liebevollen Worten für die engagierte Schulzeit zu danken.

Abschließend wurde Fabian Stolle der Klasse 10b in Form einer Belobigung für seine Arbeit als langjähriger Schüler/innensprecher gewürdigt. Er verlässt die Schule nun, um seine Erfahrungen und sein Wissen an das Wirtschaftsgymnasium in Oldenburg weiterzugeben. 

Artikel in der Nordwest-Zeitung vom 09.07.2021 hier

Ohne Mottowoche und Abschlussball, dafür mit Mundschutz und geltenden Abstandsregeln verbrachten die Neunt- und Zehntklässler die letzten Tage an ihrer Schule. Dennoch wurde die GOBS Friedrichsfehn erfinderisch und bescherte ihren Abschlussschülern auch in diesem Jahr zumindest einen festlichen Rahmen zur Zeugnisübergabe. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-8 gestalteten bunte Karten mit den besten Wünschen für die Zukunft, Lehrkräfte ließen sich mit individuellen Grüßen ablichten – so entstand eine lange Kette an Grußbotschaften für die Abschlussschülerinnen und -schüler, die sich quer durch die Mensa zog und die Dekoration des Organisationsteams ergänzte. Organisiert wurden drei Abschlussfeiern, um der erlaubten Anzahl an Teilnehmern gerecht zu werden und die 47 Abschlussschülerinnen und -schüler zu verabschieden. Schulleiter Holger Jäckel hielt während seiner Rede eine Dose Haribo Colorado in die Höhe und verglich diese mit den vor ihm sitzenden Abschlussschülerinnen und -schülern. „Das seid ihr! Eben eine bunte Mischung aus Überraschungen!“ Er verglich die Neunt- und Zehntklässler mit süßen Bärchen, die immer gut gelaunt seien und ein Lächeln mitbrächten, mit Lakritz, das immer wieder gerne alles schwarz und bitter sehe, mit Fledermäusen, die tagsüber – zumindest geistig – nicht anwesend, dafür nachts umso aktiver seien oder auch mitauffälligen Fröschen, die großmäulig und quakend versuchten die Lehrkräfte an den Rand des Wahnsinns zu treiben. Bevor die Klassenlehrer ihren Schützlingen ein letztes Mal die Zeugnisse, die zusammen mit kleinen Erinnerungen und Geschenken auf einem Tisch bereitgelegt wurden – dieses Mal kontaktlos – überreichten, nutzten die Klassensprecher der 10b noch einmal die Gelegenheit, sich auch im Namen der Schülerinnen und Schüler bei ihren Wegbegleitern ausführlich zu bedanken. Unter großem Applaus der Anwesenden traten die Abschlussschülerinnen und -schüler anschließend einzeln nach vorne, um ihr wohl verdientes Abschlusszeugnis in die Hände zu nehmen. In diesem Jahr schafften an der GOBS Friedrichsfehn von 47 Schülern 21 ihren Erweiterten Sekundarabschluss, mit dem Realschulabschluss schlossen 11 ab, 6 bekamen den Erweiterten Hauptschulabschluss und 7 den Hauptschulabschluss.

In diesem Jahr wurden zum zweiten Mal an der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn Zehntklässler und Zehntklässlerinnen mit ihrem wohl verdienten Abschluss feierlich verabschiedet.

Insgesamt konnten die Klassenlehrer Herr Canino und Herr Schreiber 25 Erweiterte Sekundarstufe I Abschlüsse, 14 Sekundarstufe I - Realschulabschlüsse und 4 Sekundarstufe I - Hauptschulabschlüsse an ihre Schüler und Schülerinnen verteilen.

Für eine Überraschung sorgten allerdings die Zeugnisse, die die Schüler und Schülerinnen der 10ten Klassen an ihre Lehrer ausgeteilt haben. Hier wurde nicht nur die Unterrichtsqualität bewertet, sondern darüber hinaus zum Beispiel das Styling, der Kaffeekonsum, die Geduld und die Spickerquote.

Kurz vor den Sommerferien musste sich die GOBS von vielen lieb gewonnenen Menschen verabschieden.

Den Anfang machten der 9. und 10. Jahrgang. Den Abschied von diesen beiden Jahrgängen wird unserer Schule sicherlich nie vergessen. Viele jüngere Schülerinnen und Schüler wunderten sich in den letzten Tagen vor den Sommerferien sicherlich, dass die Schüler des 9. Und 10. Jahrganges verkleidet in der Schule erschienen. 

Mehr erfahren...